Im Rahmender Tegernseer Woche : Quatuor Akilone

SIEGER DES STREICHQUARTETTWETTBEWERB BORDEAUX 2016

Beethoven , Debussy

Barocksaal Tegernsee

24.09.2017, 19.30 Uhr

Vorbericht

Quatuor Akilone


Emeline Concé                1. Violine
Elise De-Bendelac           2. Violine
Louise Desjardins            Viola
Lucie Mercat                    Violoncello
 
 
Das Quatuor Akilone wurde 2011 am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris gegründet.
Inspiriert vom italienischen Wort "aquilone" (der Drache), steht  der Name für eine Verbindung zwischen Himmel und Erde, ein geteiltes Vergnügen und einen schönen und bunten imaginären Flug. Er symbolisiert den Wunsch, eine Brücke zwischen Kunst und Künstler zu schaffen.
So wirkt das Quartett bei dem Projekt „Aventure Surréalistes“ (Abenteuer Surrrealisten) mit, das die Bereiche Musik, Poesie und Malerei zusammenbringt.
Die Musikerinnen des Quartetts waren bereits bei zahlreichen Festivals in ihrem Heimatland Frankreich, darunter in Sceaux, beim Savoie Arcs Festival, beim Musikfestival in Entrecasteaux, bei den Jeunes Talents in Paris sowie in Wien, London (Wigmore Hall), beim Kammermusikfestival in Manchester und in Graz zu Gast.
 Das Quatuor Akilone ist gleichermaßen interessiert an klassischem wie zeitgenössischem Repertoire. Es arbeitete mit namhaften Musikern wie Hatto Beyerle (Alban Berg Quartett), Johannes Meissl (Artis Quartett), Miguel Da Silva (Quatuor Ysaye) sowie dem Ebène Quartett und dem Debussy Quartett.
Im Rahmen des Erasmus-Programmes  studierten die Musikerinnen vier Monate bei Johannes Meissl in Wien. Akilone wird von der European Chamber Music Academy (ECMA), einer Kooperation europäischer Ausbildungsinstitutionen und Festivals, die ausgewählten  Kammermusikensembles eine zweijährige Weiterbildung ermöglicht, gefördert.

Ulli und Uwe Kai Stiftung