Podium der Jugend

MAYA WICHERT, VIOLINE,JULIANE-SOPHIE RITZMANN U. PHILIP HUBER, KLAVIER, SOPHIE KLAUS, CELLO

Barocksaal Tegernsee

07.07.2018, 19.30 Uhr

Vorbericht

Maya Wichert, 2006 in München geboren, erhielt im Alter von 4 Jahren ihren ersten Violinunterricht bei Simone Burger-Michielsen und Peter Michielsen an der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck. Seit 2015 studiert sie als jüngste Studentin an der Hochschule für Musik und Theater München bei Professorin Sonja Korkeala. Meisterkurse besuchte Maya bei Professoren wie Julia Fischer, Igor Ozim, Miriam Fried und Ana Chumachenko. Maya Wichert ist 1. Preisträgerin mehrere Wettbewerbe „Jugend musiziert“, Carl Bechstein Wettbewerb Berlin , Anton Rubinstein Wettbewerb Düsseldorf, und „Concorso Internazionale „Il piccolo violino magico“ in San Vito al Tagliamento, Italien. Als Solistin debütierte Maya 2017 mit Auftritten in Italien und Slowenien mit der Accademia d‘archi Arrigoni unter der Leitung von Domenico Mason.

Philip Huber wurde 2003 geboren und lebt in Traunstein. Er spielt seit frühester Kindheit Klavier und wird von Gianfranco Sannicandro unterrichtet. Viel Freude zeigt er bei der Mitwirkung im Mozart Kinderorchester mit Cembalo- und Orgelbegleitung, sowie im Chiemgau Jugendsymphonieorchester im Fach Cello. In Klavier und Orgel hat er diverse erste Preise bei folgenden Wettbewerben erzielt: „Jugend musiziert“, „prima la musica“ und Henle, sowie den Aspekte Salzburg-Sonderpreis für die herausragende Interpretation von Musik unserer Zeit und den Steinway-Sonderpreis für herausragende Leistungen in der Kategorie Klavier vierhändig.
Beim Münchner Klavierpodium der Jugend gewann er u. a. den „J. Ch. F. Bach-Preis", den „Podium Junger Solisten-Preis" Tegernsee und den Ehrenpreis des Pianistenclubs München.
Letztens erhielt er den 1. Preis in seiner Alterskategorie beim „Clavis Klavierwettbewerb 2018“ in Reichersbeuern.

Die 1995 geborene Sophie Klaus aus München begann im Alter von fünf Jahren mit dem Violoncellospiel. Sie ist mehrfache Preisträgerin nationaler Wettbewerbe – u.a. erhielt sie bei Jugendmusiziert auf der Bundesebene in der Solokategorie und im Ensemble einen ersten Preis und weiterhin den WDR3 Klassikpreis der Stadt Münster. Auf Grund ihrer Erfolge durfte sie mit der Philharmonie Bad Reichenhall 2013 debütieren. Sophie erhielt Unterricht von E. Gredler und Prof. Stephan Haack der sie bis zu ihren Aufnahmeprüfungen 2014 und dem jetzigen Studium bei Prof. Alexander Gebert an der Hochschule für Musik Detmold unterrichtete. Meisterkurse besuchte sie bei Prof. Yang, Prof. Fenyö, J. Vogler, A. Gerhardt und Prof. W. Boettcher. Zudem wurde sie eingeladen den Cello Meisterkursen und dem Academy Festival in Kronberg mit bedeutenden Künstlern wie Prof. Geringas, Prof. Helmerson, Prof. Pernoo, Prof. Hoffmann, T.Mork, T.Zimmermann und C.Tetzlaff beizuwohnen. Außerdem besuchte sie einen Kurs an der Celloakademie in Rutesheim. Im Wintersemester 2017/18 hat sie einen Austauschplatz am Royal College in Stockholm. Sie erhielt Kammermusikunterricht von namhaften Musikern, wie M. Mainolfi, Prof. P. Orth, sowie dem Auryn Quartett. Zudem war sie Kammermusikpartnerin von Wolfgang Boettcher. Sophie spielte in den letzten Jahren solistisch und kammermusikalisch in allen großen Konzertsälen im Großraum München und Nürnberg. Seit 2013 spielt sie auf einem Violoncello von G. Pedrazzini, Mailand 1942, welches ihr von der Deutschen Stiftung Musikleben zur Verfügung gestellt wird.

Juliane-Sophie Ritzmann wurde als Tochter einer Musikerfamilie 1994 in Weimar geboren und besuchte bis 2014 das Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar (Hauptfach Klavier bei Prof. Christian Wilm Müller). Sie ist mehrfache Bundespreisträgerin bei „Jugend musiziert“. Weitere Preise erhielt sie beim „Internationalen Grotrian-Steinweg-Wettbewerb“, beim „Lions-Musikwettbewerb“ und beim „Internationalen Hans-von-Bülow-Wettbewerb“; 2014 den „Diethard-Wucher-Preis“ und einen Sonderpreis der „Deutschen Stiftung Musikleben“.
Im Alter von 12 Jahren konzertierte Juliane mit der Jenaer Philharmonie, 2011 mit dem Orchester des Musikgymnasiums in Spanien, 2013 bei den Bayreuther Festspielen und in St. Petersburg sowie 2014 beim Festival „mozart@augsburg“. Sie besuchte Meisterkurse u.a. bei Prof. Volkmar Lehmann, Prof. Rita Wagner, Prof. Ragna Schirmer und Prof. Konstantin Scherbakov.
Ihr musikalisches Spektrum umfasst sowohl solistisches als auch kammermusikalisches Spiel sowie Liedbegleitung.

Ulli und Uwe Kai Stiftung