Podium für junge Solisten - Freundeskreis für die Förderung junger Musiker e.V.

Liederabend - Duette

LIEDERABEND - DUETTE - ANNABELLE STRATHENWERTH, SOPRAN. HUBERT WILD, BARITON. IRINA PURYSHINSKAJA, KLAVIER

Brahms, Schumann, Mendelssohn u.a.

Barocksaal Tegernsee

29.04.2006, 20.00 Uhr

Vorbericht

Ein Abend im Zeichen des Kunstliedes der Romantik, unter dem Titel “Wege der Liebe“, werden drei Spezialisten des Fachs, die Sopranistin Annabelle Strathenwerth, der Bariton Hubert Wild und die Pianistin Irina Puryshinskaya, dem Publikum des „Podium für junge Solisten“ am Samstagt den 29. April um 20.00 Uhr im Barocksaal in Tegernsee bescheren. Die Sopranistin Annabelle Strathenwerth stammt aus Duisburg, erhielt frühzeitig Klavier- und Querflötenunterricht und sammelte Erfahrung in Kammermusik und Orchesterspiel. Sie studierte an der King’s School in Canterbury, an der Folkwangschule Essen, und z.Z besucht sie ein Aufbaustudium an der Hochschule in Leipzig. Sie ist Preisträgerin des Europäischen Gesangswettbewerb „Debut 2002“ und Gast am Theater Vorpommern in Greifswald. Der Bariton Hubert Wild ist dem Publikum des veranstaltenden „Freundeskreis für die Förderung junger Musiker“e.V. durch sein überaus erfolgreichen Liederabend im Juni 2003 in Tegernsee bekannt. Er studierte an der Musikhochschule Köln-Aachen und an der Hochschule der Künste Berlin, ( Liedklasse Dietrich Fischer-Dieskau ) und war nach zahlreichen Meisterkursen und der Teilnahme an mehreren Wettbewerben am Theater Stralsund-Greifswald engagiert, gastierte an Opernhäusern in Deutschland, Niederlande und Österreich sowie bei mehreren Festivals. Er konzertiert inzwischen so erfolgreich in ganz Europa, daß der Sponsor „Pro Arte 05 Rhein-Ruhr“ e.V. aufmerksam auf ihn wurde und sein großes Talent und seine Karriere fördert. Die Pianistin Irina Puryshinskaya studierte am Moskauer Tschaikowsky- Konsaervatorium sowie an den Musikhochschulen in Köln und in Karlsruhe. Sie konzertiert in Europa, in ganz Russland, Asien und Südamerika . Sie ist Preisträgerin mehrer Wettbewerbe, sowohl für als Solistin und Liedbegleiterin., z.B. 2000 beim 4. Int Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ in Graz für Duogesang und Klavier. Die drei Musiker werden eine Auswahl von Liedern und Duetten verschiedener Komponisten des 19.Jahrhundert erklingen lassen : von Carl Reinecke (1824-1910), Clara Schumann (1819-1896), Johannes Brahms ( 1833-1897), Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847), Theodor Kirchner (1823-1923) und Heinrich Marschner( 1795-1861). Karten im Haus des Gastes in Tegernsee, Tel. 08022/180141, bei Giller Reisen in Rottach-Egern, Tel. 08022/66190, bei Frau Brogsitter-Fink, Tel. 08022/76471, oder an der Abendkasse. MV

Nachbericht

Ein außergewöhnliches Konzert bot die Reihe „Podium für junge Solisten“ des „Freundeskreis für die Förderung junger Musiker“ e.V im Barocksaal des Tegernseer Schlosses. Der Liederabend mit der Sopranistin Annabelle Strathenwerth und dem Bariton Hubert Wild, begleitet von der Pianistin Irina Purishinskaja, zeugte von hohem künstlerischen Verständnis, stimmlichen Können und ausgezeichneten gestalterischen Fähigkeiten. Im Begriff “Lied“ schwingt der ganze Mikrokosmos von Stimmungen und Empfindungen des romantischen Weltgefühl mit, hier begegnen sich Dichter und Musiker, und schaffen eine besondere Form : das Kunstlied. Hier herrschen, konzentriert und ungezügelt, der Traum, die spielende Phantasie, oft die geheimnisvolle erschreckende Intuition Die Musik kann die Textaussage unterstreichen und vertiefen, ihr Bild klarer machen, bereichern, doch sie kann sie auch verändern, verzerren und daraus Neues schaffen. Die drei Künstler ließen Sololieder, Duettlieder und Soloklavierstücke der Schumannzeit unter dem Motto“Wege der Liebe“ erklingen, dabei wurden Frühlingserwachen und Liebe, Zerrissenheit der Gefühle, Schmerz, Sehnsucht und Seligkeit beschworen. Zwei Duette von Carl Reinecke ( 1824-1910 ), Leipziger Gewandhaus-Dirigent, eröffneten den Abend, begrüßten mit Schwung den Mai, „die grünen Hänge“ der aublühenden Jahreszeit. Der Frühlingswind erklang in „Intermezzo“ mit betörender Klanggebung von Bariton und perlend wehendem Klavier. Annabelle Strathenwert sang Clara Schumanns „Mein Stern“ mit präzisester Phrasierung und glockenhellem Ton, Hubert Wild besang ausdruckvoll die Beständigkeit der Liebe gegenüber der Vergänglichkeit von Schönheit, Jugend und Reichtum in „Liebst du um Schönheit“. Irina Purishinskaja bereicherte den Abend nicht nur als hervorragende Liedbegleiterin, sondern auch in der Auswahl der seltenst gespielten „Gesänge des Morgens“ op. 133 von Robert Schumann. Diese 5 seltsamen Klavierstücke, wegen ihrer kompositorischen Schwächen in Form und Gestaltung das tragische Ende des Komponisten ankündigend, wurden, von dem choralartigen Beginn über die tänzerischen Einwürfe bis zum Sonatenähnlichen Schluß, von ihr hingebungsvoll ausgeleuchtet. Sechs Lieder Schumanns folgten, herausragend dabei die in Spannung und Diktion beseelten „Du bist wie eine Blume“, „Mein schöner Stern“( Bariton) und Clara Schumanns packend bewegtes „Er ist gekommen in Sturm und Regen“( Sopran ). Hervorragend aus fünf Lieder von Brahms „Wir wandelten“ mit Annabelle Strathenwerth, und Hubert Wilds Sprach- und Klangschattierungreiche Interpretation von „Feldeinsamkeit“. Kuriosum am Rande : Dessen Dichter Allmers wehrte sich gegen Brahms’s Vertonung , die ihn erst eigentlich unvergessen machte. Mendelssohns Duett “Ich wollt meine Liebe ergösse sich“ wurde ein Liedsängerischer Höhepunkt . Zwei Werke von Theodor Kirchner und eins von Heinrich Marschner rundeten das Panorama der Liedkunst um Schumann ab. Mehrere Zugaben, u.a. „An die Liebe“ von Herrman Zilcher erfreuten das überaus begeisterte Publikum. Marcus Vitolo

Ulli und Uwe Kai Stiftung